Meine supervisorische Haltung 

 

 

Meine Arbeitsweise ist prozess-und ressourcenorientiert und bietet Raum für Emotionen und Humor.

 

Hauptberuflich als Sozialpädagogin unterstütze ich junge Menschen mit Behinderung beim Berufseinstieg. Zudem bringe ich Erfahrungswissen (Feldkompetenz) aus den Bereichen der stationären und ambulanten Jugendhilfe sowie der Wohnungslosen- und Haftentlassenenhilfe mit.

In meiner Funktion als Betriebsratsmitglied habe ich erfahren, dass betriebliche Probleme nur angemessen bearbeitet werden können, wenn die unterschiedlichen Blickwinkel von Beschäftigten, Leitung und Zielgruppe, wahrgenommen und verstanden werden. 

Die Jahre betriebsrätlicher Arbeit waren lehrreich und eine gute Schule für meinen "mehrperspektivischen- Blick", den SupervisorInnen zweifelsohne brauchen. 

 

Es ist meine Motivation Beschäftigten aus dem Sozialen-, Bildungs- und Gesundheitssektor einen Ort zu bieten in dem Sie Ihre Ressourcen (wieder) entdecken, Handlungsoptionen erweitern und die Arbeitszufriedenheit steigern können.

 

Gemeinsam kreativ an Lösungsansätzen zu arbeiten, die zu Ihnen und Ihrem Betrieb passen, stellt für mich den Reiz meiner Arbeit dar.